RHI plant Kauf von Abbaurechten in der Türkei

Artikel teilen

Der börsenotierte Feuerfestprodukte-Hersteller RHI AG steht vor dem Erwerb von Magnesit-Abbaurechten und -Produktionsanlagen in der Türkei. Der Aufsichtsrat habe heute dem Vorstand - vorbehaltlich der Beibringung noch ausstehender Dokumente seitens des Verkäufers - die Genehmigung erteilt, in den nächsten Tagen Verträge über den Erwerb von Abbaurechten in Erzurum inklusive bestehender Produktionsanlagen mit der Cihan Gruppe zu unterzeichnen. Dies teilte das Unternehmen Montagabend ad hoc mit.

Der erwartete Kaufpreis betrage rund 36 Mio. Euro. Nach der Unterzeichnung sei noch die Genehmigung des zuständigen Zivilgerichts 1. Instanz sowie von Verwaltungsbehörden in der Türkei notwendig. Mit dem geplanten Erwerb solle die Eigenversorgung mit Rohstoffen für Feuerfestprodukte für die Stahl- und Zementindustrie ausgebaut werden.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo