Rom macht Druck für Semmering- und Koralm-Tunnel

Die italienische Regierung will Druck auf Österreich für einen raschen Bau des Semmering-Basistunnels und des umstrittenen Koralm-Tunnels ausüben. Beide Tunnels seien prioritär für den transeuropäischen Korridors VI von der polnischen Industriezone in den oberitalienischen Raum.

"Diese Achse wird im internationalen Transportwesen immer mehr Bedeutung gewinnen", erklärte der italienische Außenminister Franco Frattini bei einem Seminar über den Transport im Mittelmeerraum in Triest.

"Für diesen EU-Korridor müssen jedoch alle Flaschenhälse aus dem Weg geräumt werden, vor allem jene des Semmering und der Koralm in Österreich", erklärte Frattini. Eine Einigung mit der österreichischen Regierung sei notwendig, um dem Bau des Semmering-Basistunnels und des Koralm-Tunnels höchste Priorität zu geben.