RTL verkauft Beteiligung an russischem Sender

Der Fernsehkonzern RTL zieht sich einem Zeitungsbericht zufolge aus Russland zurück. Die Luxemburger verkauften ihre Anteile an der russischen National Media Group, berichtete das "Handelsblatt" am Dienstag. Ein RTL-Sprecher habe dies bestätigt, aber auch gesagt, dass eine endgültige Entscheidung noch nicht getroffen sei.

Der Zeitung zufolge wird diese in wenigen Tagen fallen. RTL habe eine Put-Option, die bis 16. September gezogen werden müsse. Als Erlös könne RTL mit rund 80 Millionen Euro rechnen.