Scharfer "Pick up!"-Keks von Bahlsen "erst ab 16"

Schoko nicht jugendfrei

Scharfer "Pick up!"-Keks von Bahlsen "erst ab 16"

Bahlsens neue Marketingstrategie setzt auf scharfe Akzente.

Ein Schokokeks mit Altersbeschränkung, ja gibt's denn so etwas? Dank einer Limited Edition-Version des "Pick up!"-Kekses von Bahlsen schon.

Er ist laut seinen Herstellern "erst ab einem Alter von 16 Jahren für den Verzehr geeignet".

Scharfe "Mutprobe"

Hat Bahlsen etwa Alkohol in seine Kekse getan? Nein, denn der Warnhinweis deutet auf eine andere feurige Ingredienz hin: Chili.

Aus diesem Grund nennt Bahlsen die limitierte Version des Schokoriegels auch "Mutprobe".

Bahlsen scheint sich durch diese Marketingstrategie einen Hype in den sozialen Medien zu erhoffen, wie ihn schon Ritter Sport mit seiner Einhornschokolade oder Dr. Oetker mit seiner Schokopizza ausgelöst haben.