Spar: Initiative gegen zu viel Zucker

Zuckerreduktion in Eigenmarken

Spar: Initiative gegen zu viel Zucker

Handelskonzern Spar lud zum Zuckergipfel mit Fokus auf Kinderernährung. 

Wien. Jedes 4. Kind in Österreich ist übergewichtig. Das liegt nicht zuletzt am starken Konsum von Süßigkeiten und zuckerhaltigen Getränken, waren sich die medizinischen Experten beim Zuckergipfel der von Spar gegründeten „zucker-raus-initiative“ am Mittwoch in der Ärztekammer einig.

Richtige Ernährung für Kinder 

„Wir müssen bereits unsere Kinder lehren, wie richtige Ernährung geht“, so Markus Kaser, Spar-Vorstand und Sprecher der Initiative. Spar stellte nun ein Sortiment von 200 Bio-Lebensmitteln ohne Zuckerzusatz vor, inklusive gesunde Naschereien.

Weniger süß. Die 2017 gegründere Allianz gegen zu viel Zucker hat inzwischen 47 Partner an Bord, neben Spar vor allem Lebensmittelhersteller.

12.700 Tonnen Zucker eingespart 

Insgesamt 12.700 Tonnen Zucker hat die Initiative bisher eingespart. „Allein wir bei Spar haben seit Anfang 2017 bei unseren Eigenmarkenprodukten den Zuckergehalt um über 2.000 Tonnen reduziert, unser bis Ende 2021 gesetztes Ziel damit bereits jetzt erreicht“, sagt Kaser: „Und wir machen mit Vollgas weiter.“ Wichtig ist ihm, dass der eingesparte Zucker nie durch künstliche Süßstoffe ersetzt wurde.