Stadlauer Malz 2011 mit weniger Umsatz und Gewinn

Die börsenotierte Stadlauer Malzfabrik AG, die ihr operatives Geschäft in die Stamag Stadlauer Malzfabrik GmbH ausgegliedert hat, hat 2011 etwas weniger umgesetzt und verdient als im Jahr davor, dank eines höheren Gewinnvortrags legte der Bilanzgewinn aber zu. Mit Umsatzerlösen von 1,13 (1,19) Mio. Euro und sonstigen betrieblichen Erträgen von 6.466 (479.000) Euro sank der Betriebserfolg auf 0,34 (1,0) Mio. Euro. Dank eines Finanzerfolgs von 1,0 (0,73) Mio. Euro blieb ein EGT von 1,35 (1,73) Mio. Euro bzw. ein Jahresgewinn von 1,01 (1,58) Mio. Euro. Samt 5,22 (4,09) Mio. Gewinnvortrag blieben 6,23 (5,66) Mio. Bilanzgewinn.

Den rund 5-prozentigen Umsatzrückgang begründet das Unternehmen mit gesunkenen Nutzungsentgelten für Mobilien und Gebäude infolge niedrigerer zu verrechnender Aufwendungen. An der bisherigen Dividendenpolitik hält die Stadlauer Malzfabrik AG fest. Demgemäß wird der Hauptversammlung vorgeschlagen, erneut 80 Cent je Aktie auszuschütten.

Lesen Sie auch