Strabag - Haselsteiner verlässt Konzernspitze vor Ende 2015

Der Chef des größten österreichischen Baukonzerns, Hans Peter Haselsteiner (68), ist zwar bis Ende 2015 als Vorstandsvorsitzender bestellt, will diese Periode aber "nicht bis zur Neige ausschöpfen", sagte er laut aktueller Ausgabe des Wirtschaftsmagazins "Format". Das Erbe des Konzernchefs könnte entweder sein Vize Fritz Oberlerchner (63) oder sein Sohn Klemens (31) antreten. Die Nachfolge an der Spitze des Bauriesen ist aber noch nicht geklärt. "Die Entscheidung ist noch nicht gefallen, sie wird gerade geformt."

Da Oberlerchner, der seit Oktober 2004 stellvertretender Vorstandsvorsitzender ist, in einigen Jahren "ebenfalls die Altersgrenze erreichen wird", will Haselsteiner für den freiwerdenden Chefsessel eine weitere Person aus dem Konzern finden. "Jemand von außen zu holen ist ein großes Risiko - und auch ein Armutszeugnis, wenn in einem großen Unternehmen niemand da ist, der infrage kommt", so der Strabag-Chef.