Supermärkte wollen wieder länger öffnen

„Spätestens mit nächsten Öffnungsschritten"

Supermärkte wollen wieder länger öffnen

Coronabedingt haben die Supermärkte nur bis 19 Uhr offen - ab 20 Uhr ist immer noch Ausgangssperre. Große Lebensmittelhändler wollen aber länger öffnen.

Ladenschluss. Derzeit schließen die Supermärkte coronabedingt um 19 Uhr – damit alle bis zur immer noch geltenden Ausgangssperre um 20 Uhr daheim sind. Die großen Handelsketten wie Spar möchten aber zurück zur alten Regelung bis 20 Uhr. Die Gewerkschaft erachtet das erst für sinnvoll, wenn die Ausgangsbeschränkungen aufhören.

Zu Stoßzeiten zu Staus

Den Händlern reicht das aber nicht: „Spätestens mit den nächsten Öffnungsschritten muss das kommen“, sagt Handelsverbands-Chef Rainer Will zu ÖSTERREICH. Besser noch früher: Denn wegen der neuen 20-m2-Regel pro Kunde – zuvor waren es 10 m2 – habe sich die Zahl der Menschen, die gleichzeitig ins Geschäft dürfen, de facto halbiert. „Zu Stoßzeiten kommt es in manchen Lagen zu Staus“, so Will.

Ausweitung der Öffnungszeiten sinnvoll

Um die Kundenströme zu entzerren, sei daher eine Ausweitung der Öffnungszeiten auch aus epidemiologischer Sicht bereits jetzt sinnvoll. Spätestens jedoch, wenn die Gastronomie wieder aufsperre, müsse es eine Rückkehr zu den alten Öffnungszeiten geben. Denn mit offenen Kaffeehäusern etc. werde im Handel steigende Kundenfrequenz erwartet.

Angela Sellner