SW Umwelttechnik konnte Verlust im Halbjahr reduzieren

Die in Wien börsenotierte SW Umwelttechnik hat im 1. Halbjahr 2011 bei einem um 7 Prozent auf 27,8 Mio. Euro gesunkenen Umsatz ihren Verlust im Vergleich zum Vorjahr reduziert. Das operative Ergebnis verbesserte sich auf -1,7 Mio. Euro (nach -2,1 Mio. Euro), das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) betrug -2,2 Mio. Euro (nach -5,0 Mio. Euro).

Grund für den Umsatzrückgang waren vor allem Probleme in Ungarn, wo die Produktionsmenge um 27 Prozent zurückging. In Rumänien konnte eine Mengensteigerung um 10 Prozent erreicht werden, in Österreich um 30 Prozent. Der Auftragsstand stieg gegenüber dem Vorjahr um 6 Prozent auf 34,9 Mio. Euro. "Die Auftragsstände lassen in Österreich und Rumänien in den Folgemonaten auf eine höhere Auslastung schließen", sagte Vorstand Bernd Wolschner. "Somit halten wir an der Prognose der operativen Ertragssteigerung im Gesamtjahr fest."