FPÖ fürchtet um Geld

Aufwertstrend

Tlapa verzeichnet wieder Gewinne

Nach drei harten Jahren verzeichnet das Modehaus Tlapa erstmals einen Umsatz von fast 15 Mio. Euro. Das renommierte Modehaus will weiterhin Großunternehmen beliefern.

Die Wiener Carl Tlapa Kleidermoden GmbH verzeichnete im Geschäftsjahr 2009/10 bei einem Umsatz von 14,9 Mio. Euro einen Gewinn von 357.000 Euro und schreibt damit erstmals nach drei Jahren mit Verlusten schwarze Zahlen. Geschäftsführer Norbert Disper führt das auf die Umstrukturierung der letzten beiden Jahre zurück. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet Disper mit einem "einstelligen" Umsatzplus bei einem niedrigerem Gewinn, da massiv in die Haustechnik investiert werde.

Tlapa setzt weiterhin auf Qualität

Tlapa werde weiter auf Beratung und Service setzen. Die Billigschiene können andere besser bedienen, so Disper. Das 1873 gegründete Modehaus steht zu 100 % im Eigentum der Senator Karl Vitaly Privatstiftung. Gegenwärtig beschäftigt es 130 Mitarbeiter an seinem 6000 m2 großen Standort in Wien-Favoriten. Es steht primär für Herrenmode und Berufsbekleidung. So stattet es beispielsweise Unternehmen wie Blaguss, EVN, OMV oder Swarovski mit Dienstkleidung aus und kleidet die Spieler von Rapid Wien privat ein.