Österreicher im Reisefieber: 68 % wollen an den Strand

Tourismus

Österreicher im Reisefieber: 68 % wollen an den Strand

Drei Viertel der Österreicher planen heuer im Sommer mindestens eine Reise. Die Buchungen laufen auf Hochtouren. Beliebteste Strand-Ziele: Griechenland, Türkei, Spanien.

Trotz Teuerung und Energiekrise stehen Urlaubsreisen ganz oben auf der Prioritätenliste der Österreicher. Schon über Weihnachten und den Jahreswechsel waren die Buchungen "sensationell", wie TUI-Österreich-Chef Gottfried Math vor Journalisten berichtete. Und für die bevorstehenden Semesterferien laufe es sehr gut. Viele zieht es auch dann ans Meer, durchaus weiter weg - so seien Direktflüge nach Mexiko bereits ausgebucht.

Für den Sommer sind die Buchungen ebenfalls sehr gut angelaufen. Immerhin wollen heuer drei Viertel der Österreicher mindestens eine Sommerreise buchen, 66 Prozent sogar mehrere, wie aus einer aktuellen Umfrage im Auftrag von TUI hervorgeht. Sommerurlaubs-Hit ist auch heuer der Strand: 68 Prozent wollen ans Meer.  

Frühbucher-Rabatte bis 40 Prozent

Waren in den von Corona geprägten Jahren die Buchungen sehr kurzfristig, so werde der Sommerurlaub jetzt wieder längerfristig gebucht. "Der Jänner zeigt sich als starker Buchungsmonat", so Math. Bis Ende Februar profitiert man hier von den Frühbucher-Boni, die Reisen um bis zu 40 Prozent günstiger machen. Billiger komme man auch mit Last-Minute-Angeboten nicht weg - wobei Last Minute ohnehin ein Auslaufmodell sei: "Das wird nicht zurückkommen", meint Math. Laut der aktuellen Umfrage wollen nur sechs Prozent ihre Reise weniger als 14 Tage vor Start buchen. 

Jede zweite Buchung All inclusive

Stark gefragt sind All-Inclusive-Angebote, insbesondere bei Familien. "Die Menschen wollen wissen, was der Urlaub letztlich kostet und bei einer All-inclusive-Buchung sind bereits alle Nebenkosten im Hotel im Preis enthalten", so Math. Aktuell umfasse jede zweite Buchung ein All-inclusive-Paket.  Die Reise gehe hier vor allem in Länder wie die Türkei oder Ägypten, aber auch Tunesien entwickle sich immer besser.

Die gefragtesten Reiseländer bei TUI für den Sommer 2023 sind Griechenland vor der Türkei und Spanien. Bei Fernreisen sind die USA, die Malediven (inzwischen ein Ganzjahres-Ziel) und Thailand am beliebtesten. Die Top-Destinationen sind nach aktueller Buchungslage Antalya, Kreta und Mallorca.

Bei Städtereisen zieht es die meisten nach Barcelona, Hamburg und London. 

TUI habe sein Sommer-Angebot heuer aufgestockt. "Wir können teilweise sogar über dem Vorkrisenniveau planen", freut sich Math. 

Top-Reiseländer Sommer 2023

1. Griechenland
2. Türkei
3. Spanien
4. Italien
5. Ägypten
6. Kroatien
7. USA
8. Zypern
9. Portugal
10. Tunesien

 Für 66 Prozent der Kunden ist Qualität ein wichtiges Kriterium bei der Urlaubsbuchung und rangiert noch vor einem günstigen Preis, der für 42 Prozent wichtig ist. Nach wie vor sind flexible Storno- und Umbuchungsmöglichkeiten von großer Bedeutung (50 %).

Rund 1.700 Euro Urlaubs-Budget

Hinsichtlich der Preisentwicklung für Reisen liege die Steigerung im Schnitt unterhalb der Inflation von 8 bis 10 Prozent, sagt Math. Rund 1.700 Euro würden sich die Kunden den Sommerurlaub durchschnittlich kosten lassen.