UniCredit erzielte 810 Mio. Euro Nettogewinn im ersten Quartal

Die Bank Austria-Mutter UniCredit hat im ersten Quartal 2011 den Nettogewinn auf 810 Mio. Euro gesteigert. Zum Vorjahresquartal war dies eine Steigerung um 55,7 Prozent. Gegenüber dem vierten Quartal 2010 bedeutet dies sogar einen Ergebnissprung um 152,5 Prozent.

Die Abschreibungen auf faule Kredite sanken im Jahresvergleich um 16 Prozent auf 1,504 Mrd. Euro, vor allem in Osteuropa und Italien habe sich die Lage verbessert. Die Kernkapitalquote stieg seit Dezember um 49 Basispunkte auf 9,06 Prozent per Ende März. Mit den Gewinnzahlen hat UniCredit die Markterwartungen übertroffen.

Lesen Sie auch