US-Börsen freundlich erwartet

Anhaltende Hoffnungen auf eine Einigung im griechischen Schuldendrama dürften auch an der Wall Street zur Wochenmitte für einen freundlichen Handelsauftakt sorgen. Anzeichen für erste Fortschritte in der Schuldendiskussion hatten den Dow bereits am Vorabend auf den höchsten Schlussstand seit Mitte Mai 2008 gehievt. Der Future auf den US-Leitindex gewann an diesem Mittwoch zuletzt 0,18 Prozent.

In Europa hatten vor allem Bankenwerte von der Hoffnung auf eine baldige Einigung in Griechenland profitiert. Für den US-Markt zeichnete sich für Finanzwerte ebenfalls ein freundlicher Auftakt ab: Die Aktien von Citigroup, Bank of America und JPMorgan legten vorbörslich um mehr als ein halbes Prozent zu. Fester zeigten sich vorbörslich auch die Papiere der US-Generikafirma Illumina. Der Schweizer Pharmakonzern Roche gibt nämlich trotz der Abfuhr im Übernahmekampf um das US-Unternehmen nicht auf. Die Aktien von Walt Walt Disney gaben dagegen um knapp ein Prozent im vorbörslichen Handel nach.

Lesen Sie auch