businesslive

US-Börsen zur Eröffnung mit Verlusten erwartet

Die US-Börsen dürften am Donnerstag nach einer Zuspitzung der Griechenlandkrise an die Vortagesverluste anknüpfen und weiter abrutschten. Die Anleger würden vor dem Hintergrund einer drohenden Staatspleite in Griechenland zunehmend mögliche Verwerfungen an den internationalen Finanzmärkten befürchten, hieß es von Händlern. Der Future auf den Dow Jones Industrial fiel rund eine Stunde vor dem Börsenstart 0,29 Prozent. Der Future auf den Technologiewerte-Index Nasdaq-100 sank 0,15 Prozent.

Immerhin konnten eine Stunde vor Börseneröffnung überraschend positive Konjunkturdaten aus den USA die trübe Stimmung an der Wall Street leicht aufhellen. Die Daten zu den wöchentlichen Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe hätten etwas über den Erwartungen gelegen, hieß es. Außerdem sei das Defizit in der Leistungsbilanz geringer als gedacht ausgefallen. Im weiteren Handelsverlauf steht dann noch mit dem Philly-Fed-Index ein wichtiger Stimmungsindikator für die US-Wirtschaft zur Veröffentlichung an.