US-Börsen zur Eröffnung ohne klare Richtung

Die New Yorker Aktienbörse hat am Montag kurz nach Handelsbeginn uneinheitlich tendiert. Bis 15.50 Uhr verlor der Dow Jones Industrial Index leicht um 0,13 Prozent auf 13.190,53 Zähler. Der S&P-500 Index sank um 0,11 Prozent auf 1.404,34 Zähler. Der Nasdaq Composite Index befestigte sich hingegen marginal um 0,03 Prozent auf 3.021,88 Einheiten.

Enttäuschende Konjunkturdaten aus Japan belasteten zum Wochenauftakt auch etwas die US-Börsen. Die japanische Wirtschaft bekommt die globale Konjunkturabkühlung zu spüren. Das Wachstum der weltweit drittgrößten Volkswirtschaft verlangsamte sich im zweiten Quartal überraschend kräftig.

Der Verkauf der Auslands-Vermögensverwaltung führte bei den Aktien der Bank of America kaum zu stärkeren Reaktionen - die Titel gaben 0,19 Prozent auf 7,72 Dollar nach. Für US Airways ging es dank Fusionsfantasie um 2,38 Prozent nach oben. Die insolvente American Airlines will in Kürze über die mögliche Fusion mit einem ihrer Konkurrenten entscheiden.