US-Privatwirtschaft hat gut 200.000 neue Stellen geschaffen

Die US-Privatwirtschaft hat im März erneut viele neue Stellen geschaffen. Einer am Mittwoch veröffentlichten Erhebung der privaten Arbeitsagentur ADP zufolge stieg die Zahl um 201.000. Von Reuters befragte Analysten hatten mit einem Plus von 203.000 gerechnet. Im Februar lag der Stellenzuwachs bei 208.000.

"Die Erholung am Arbeitsmarkt setzt sich in einem ordentlichen Tempo fort", sagte der Chefanlagestratege von Matrix Asset Advisors, David Katz. Die offiziellen Arbeitsmarktdaten werden am Freitag von der Regierung veröffentlicht. Von Reuters befragte Experten rechnen mit einem Beschäftigungsplus von 190.000. Die Arbeitslosenquote dürfte mit 8,9 Prozent auf dem niedrigsten Stand seit rund zwei Jahren verharren.