USA: Industrieaufträge fallen stärker als erwartet

Die Aufträge an die US-Industrie sind im Mai gefallen. Die Bestellungen lagen 0,5 Prozent niedriger als ein Monat zuvor, wie das Handelsministerium am Mittwoch in Washington mitteilte. Bankvolkswirte hatten zwar mit einem Rückgang gerechnet, allerdings nur um 0,3 Prozent. Der bereits deutliche Anstieg im April wurde jedoch um 0,1 Punkte auf 0,8 Prozent nach oben gesetzt.

Für Belastung sorgten im Mai die Rüstungsaufträge, die nach einem starken Anstieg um fast 40 Prozent im Vormonat nun um gut 30 Prozent fielen. Rückläufig waren auch die Bestellungen aus dem Transportsektor. Ohne diese beiden Komponenten stiegen Aufträge um 0,7 Prozent. Diese Abgrenzung wird als Kapitalgüter bezeichnet. Ökonomen betrachten sie als Richtschnur für die Investitionsfreude der Unternehmen.

Lesen Sie auch