Vattenfall schreibt 3,5 Milliarden Euro ab

Einschneidende Maßnahmen hat Vattenfall getroffen. Der schwedische Energieriese muss infolge schlechter Aussichten 29,7 Kronen (3,47 Mrd. Euro) abschreiben. Außerdem wird der Konzern in einen nordischen und einen kontinentaleuropäischen Teil aufgespalten.

In den kommenden zweieinhalb Jahren soll ein umfangreiches Sparprogramm das Unternehmen konkurrenzfähig halten: Bis 2015 soll der Sparstift die Kosten des Unternehmens um 13,5 Mrd. Kronen senken.

Weiters sollen einige geplante Investitionen gekürzt werden. Geschäftsführer Öystein Löseth deutete auf einer Pressekonferenz in Stockholm zudem an, dass die geplanten Reduktion des Personals um 2.500 Mitarbeiter ausgedehnt werden könnte.

Die kommende Aufspaltung in zwei separate Konzerne begründete Vattenfall-Vorstandsvorsitzender Lars G. Nordström mit der unterschiedlichen Entwicklung in Deutschland und den Niederlanden im Vergleich zu Skandinavien. Der neue europäische Konzernteil öffne sich zudem für eine neue Eigentümer-Struktur, so Nordström.

Lesen Sie auch