Verbund eröffnet Wasserkraftwerk

Türkei

Verbund eröffnet Wasserkraftwerk

Die türkische Verbund-Sabanci-Beteiligung Enerjisa setzt auf Wasserkraft.

Das erste von insgesamt zehn in Bau befindlichen großen Wasserkraftwerken wurde gestern in Anwesenheit von Premierminister Recep Tayyip Erdogan eröffnet, teilte der Verbund heute, Montag, mit. Das neue Kraftwerk Hacininoglu liegt am Ceyhan-Fluss im Süden der Türkei in der Provinz Maras und ist ein Laufkraftwerk, das einer Kaskade von drei weiteren in Bau befindlichen Wasserkraftwerken vorgelagert ist.

142 Megawatt Leistung
Die installierte Leistung liegt bei 142 Megawatt (MW). Pro Jahr würden rund 372 Gigawattstunden (GWh) Strom geliefert. Zum Vergleich: Das Kraftwerk Wien Freudenau hat eine installierte Leistung von 172 MW. Die Gesamtinvestitionssumme für Hacininoglu wird mit 120 Mio. Euro genannt. Die drei weiteren Kraftwerke am Ceyhan-Fluss werden heuer und im kommenden Jahr in Betrieb gehen. Dabei handelt sich um die zwei Speicherkraftwerke Sarigüzel (214 MW, Inbetriebnahme 2012) und Kandil (103 MW, Inbetriebnahme 2012) sowie das Laufkraftwerk Dagdelen (8 MW, Inbetriebnahme 2011).

Bis 2015 Kraftwerke mit insgesamt 5 Gigawatt Leistung geplant
Das Gemeinschaftsunternehmen Enerjisa, an dem Verbund und Sabanci je 50 Prozent halten, will bis 2015 Erzeugungskapazitäten über 5.000 MW in Betrieb nehmen und damit in der Türkei einen Marktanteil von 10 Prozent erreichen. Der Anteil der erneuerbaren Energien soll rasch weiter steigen, 36 Prozent des Erzeugungsmix ist für Wasserkraft geplant, 6 Prozent sollen aus neuen erneuerbaren Energiequellen stammen. Derzeit sind neun Wasserkraftwerke in Bau.

Auch Windparks geplant
Lizenzen für weitere 560 MW Wasserkraft und 145 MW Windkraft seien kürzlich erworben worden. Mit den in Bau befindlichen und projektierten Windparks komme das Unternehmen auf eine Leistung aus Wind von rund 214 MW. Der erste Windpark Canakkale (30 MW) wurde vor wenigen Wochen in Betrieb genommen. Die in Bau befindlichen Wasserkraftwerke hätten eine Gesamtleistung von rund 1.250 MW.