Verhaltener Wochenstart im ATX

Die Wiener Börse hat am Montag mit einem verhaltenen Start in die Handelswoche gut behauptet geschlossen. Der ATX stieg 0,06 Prozent auf 2.371,18 Einheiten. Obwohl heute durchaus Positives von der US-Konjunktur vermeldet wurde - der NAHB-Hausmarktindex und der Empire-State-Index verbesserten sich für Juni überraschend stark - blieben maßgebliche Impulse aus.

Im Wiener prime market ging es für Schoeller-Bleckmann-Oilfield (SBO) um 2,58 Prozent nach unten. Verlustreicher als SBO beendeten zum Wochenauftakt nur die nach einem Abschlag von Bezugsrechten "rechnerisch" größten Tagesverlierer Valneva (minus 11,87 Prozent bereinigt um die Bezugsrechte minus 1,48 Prozent), die ex Dividende gehandelten S Immo-Papiere (minus 2,68 Prozent) und Century Casinos (minus 6,57 Prozent) den Handel. Unter den Schwergewichten präsentierten sich hingegen RHI (plus 1,56 Prozent) und Andritz (plus 1,42 Prozent) befestigt. Stärkste Aktie im prime market waren AT&S (plus 4,56 Prozent).