Versorger RWE schmiedet strategische Partnerschaft mit Serbien

Der deutsche Energiekonzern RWE plant eine enge Zusammenarbeit mit dem staatlichen serbischen Stromversorger Elektroprivreda Srbije (EPS). Eine entsprechende Absichtserklärung solle am Montag in Berlin von RWE-Chef Peter Terium und serbischen Vertretern unterzeichnet werden, sagte eine RWE-Sprecherin. RWE sehe die Übereinkunft als "Beginn einer strategischen Partnerschaft". Diese solle sich unter anderem auch um den Ausbau von Wasserkraftwerken drehen. Es gehe in der Erklärung aber noch nicht um konkrete Summen für einzelne Projekte, betonte die Sprecherin.

Die Übereinkunft solle zu einem stabilen und andauernden Wachstum des Energiesektors in Serbien beitragen, teilte die Regierung in Belgrad mit. Die Pläne umfassten gemeinsame Investitionen in einer Höhe von 2,1 Mrd. Euro in Kraftwerke.

Lesen Sie auch