Voith sicherte sich Aufträge in Russland

46 Mio. Euro-Auftrag

Voith sicherte sich Aufträge in Russland

Volumen für Wasserkraftwerk in Ostsibirien beläuft sich auf 46 Mio. Euro.

Die zum deutschen Papiermaschinenhersteller Voith gehörende Voith Hydro in St. Pölten hat in Russland zwei Aufträge im Volumen von 46 Mio. Euro an Land gezogen. Das Werk in Niederösterreich werde sechs Francis-Laufräder inklusive Zubehör für das Wasserkraftwerk Bratsk in Ostsibirien herstellen, teilte das Unternehmen am Dienstag in einer Aussendung mit.

Die Laufräder haben einen Durchmesser von sechs Metern und eine Leistung von je 255 Megawatt.

Das sibirische Kraftwerk sei seit 1961 in Betrieb und sei damals die größte Wasserkraftanlage der Welt gewesen, teilte eine Sprecherin der Voith Hydro mit.