Akropolis Athen

Aus Euro-Rettungsfonds

Weitere Milliarde für Griechenland

Bisher hat Athen 141,8 Milliarden Euro aus dem EFSF bekommen.

Der Euro-Rettungsfonds EFSF hat am Mittwoch die letzte ausständige Zahlung einer 8,3 Mrd. Euro schweren Hilfstranche an Griechenland gebilligt. Das EFSF-Direktorium habe der Auszahlung von 1 Milliarde Euro an Athen zugestimmt, teilte der Rettungsfonds in Luxemburg mit.

Das Geld ist Teil einer Tranche von insgesamt 8,3 Mrd. Euro, auf die sich die Eurogruppe im April geeinigt hatte. Mit der nun überwiesenen 1 Milliarde Euro erhöht sich die Hilfe aus dem EFSF an Griechenland auf insgesamt 141,8 Mrd. Euro. 1,8 Mrd. Euro bleiben in dem Fonds noch nutzbar für Griechenland, teilte der EFSF weiters mit.

Griechenland war im Zuge der Euro-Schuldenkrise 2010 und 2012 mit milliardenschweren Hilfspaketen von EU und Internationalem Währungsfonds (IWF) vor dem finanziellen Kollaps gerettet worden.