Bessere Konjunkturdaten lassen Ölpreise steigen

Die Ölpreise sind am Montag im asiatischen Handel gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im September stieg auf 70,09 Dollar. Das sind 64 Cent mehr als zum Handelsschluss am Freitag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im September kletterte um 50 Cent auf 72,20 Dollar.

Positiv ausgefallene Konjunkturdaten aus China und die jüngsten Kursgewinne an den Aktienmärkte hätten die Hoffnung auf eine Beschleunigung der Konjunkturerholung verstärkt, sagten Händler. Zudem hätten die jüngsten Daten zum Bruttoinlandsprodukt der USA gezeigt, dass das Schlimmste der Rezession offensichtlich vorbei sei. Eine Rückkehr des Wirtschaftswachstums würde auch die Nachfrage nach Rohöl erhöhen.