143,4 Mrd. Euro liegen auf Einlagekonten der EZB

Erholung bleibt schwach

EBRD erhöht Prognose für Osteuropa

Artikel teilen

Die EBRD erhöht ihre Wachstumsprognosen für 30 Länder in Osteuropa und Zentralasien einschließlich der Türkei für 2010 auf 3,3 %. Zuletzt im vergangenen Oktober betrug die Prognose 2,5 %. Für 2011 sagt die EBRD ein regionales Wachstum von 3,8 % voraus. Im Vergleich dazu ist die Wirtschaftsleistung in den untersuchten Volkswirtschaften 2009 um rund 6 % zurückgegangen.

Die verbesserten Wachstumsaussichten werden laut der Europäischen Entwicklungsbank hauptsächlich durch die bessere Performance in den vier großen Volkswirtschaften Polen, Türkei, Russland und Kasachstan angetrieben. Besonders wirken sich höhere Rohstoffpreise und der neuerliche Zufluss von Kapital in größere Emerging-Market-Länder aus.

In den meisten kleineren Ländern sollte die wirtschaftliche Erholung weiterhin langsam vor sich gehen. In einigen Ländern - vor allem dem Baltikum und Ungarn - erwartet die EBRD auch 2010 noch negative Wachstumsraten.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo