Eurozone: Industrieproduktion legt um 4,1 Prozent zu

Die Industrieproduktion in der Eurozone ist im Februar um 4,1 % gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres gestiegen. In der gesamten EU wurde ein Plus von 3,5 % verzeichnet. Gegenüber Jänner 2010 gab es einen Anstieg von 0,9 % in der Eurozone und von 0,7 % in der EU-27, geht aus den jüngsten Daten von Eurostat hervor.

Im Jahresabstand verzeichnete Luxemburg mit 15,9 Prozent die größte Steigerungsrate. Irland kam auf ein Plus von 11,8 und Malta legte um 10,7 % zu. Rückgänge der Industrieproduktion von Februar 2009 auf Februar 2010 gab es in Griechenland (-10,4 %), Bulgarien (-9,8) und Dänemark (-6,1). Aus Österreich lagen keine Februarzahlen vor.