Müde Nachfrage bremst die Schweizer Industrie

Das Problem der Schweizer Industrieunternehmen ist nicht die Kreditklemme, sondern die ungenügende Nachfrage, so die aktuelle Unternehmensbefragung der Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich (KOF). Nur rund 10 Prozent der befragten Industriefirmen haben im Juli angegeben, dass finanzielle Restriktionen für sie ein Produktionshemmnis darstelle, sagt KOF-Umfragenverantwortlicher Richard Etter.

Fast 60 Prozent der Industrieunternehmen nannten dagegen die ungenügende Nachfrage als Hindernis bei ihrer Tätigkeit. Der Mangel an qualifizierten Arbeitskräften und unzureichende Produktionskapazitäten belasten dagegen mittlerweile kaum noch ein Unternehmen.

Die Umfrage der KOF zeigte im Weiteren, dass auch im dritten Quartal mit einem weiteren Rückgang der Industrieproduktion in der Schweiz gerechnet werden muss. Immerhin dürfte sich die Nachfrage nicht noch weiter verschlechtern, sondern stabilisieren, sagte Etter.