stephansdom

Im Spitzenfeld

Österreich ist viertreichstes EU-Land

Das definitiv reichste Land ist Luxemburg - am schlechtesten geht es den Bulgaren. Das zeigen die Zahlen der Eurostat.

Österreich ist laut jüngster Eurostat-Statistik im Vorjahr das viertreichste Land in der EU geblieben. Das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf lag - gemessen an Kaufkraftstandards - in der Alpenrepublik 2009 um 24 % über dem Durchschnitt der gesamten EU. Wie bereits in den Vorjahren ist Luxemburg auch weiterhin das reichste Land in der Gemeinschaft. Das BIP pro Kopf erreichte dort 268 % des Durchschnitts der EU-27.

Luxemburg - Irland - Niederlande

Vor Österreich liegen in dem EU-Ranking neben Luxemburg auch Irland und die Niederlande, wo die Wirtschaftsleistung pro Einwohner im Vorjahr um 31 bzw. 30 % über dem europäischen Schnitt lag. Auch in Schweden, Dänemark, Großbritannien, Deutschland und Belgien bewegte sich das BIP pro Kopf zwischen 15 und 20 % über dem Durchschnitt.

Bulgarien ist am ärmsten

Slowenien, Tschechien, Malta, Portugal und die Slowakei lagen zwischen 10 % und 30 % unter dem EU-Durchschnitt. Ungarn, Estland, Polen und Litauen kamen zwischen 30 % und 50 % darunter zu liegen, während Lettland, Rumänien und Bulgarien mit einem BIP pro Kopf von 50 % und 60 % unter dem EU-Durchschnitt die ärmsten Länder in der Union sind.

Kroatien lag nach den Eurostat-Daten mit 64 % der Wirtschaftsleistung der EU vor Ungarn (63 %) und Polen (61 %). Die Türkei rangierte mit 46 % des durchschnittlichen BIP pro Kopf in der EU noch vor Rumänien (45 %) und Bulgarien (41 %).