Wien Energie stockt Chefetage

Wien Energie bekommt zwei neue Chefs

Der Landesversorger hat dem 1. April drei statt zwei Chefs. Susanna Zapreva-Hennerbichler (37) und Thomas Irschik (54) rücken an die Spitze, Robert Grüneis (41) bleibt, Friedrich Pink geht. Pink kümmere sich fortan um die gesamten Auslandsaktivitäten des Wiener Stadtwerke-Konzerns.

Die personellen Umschichtungen seien Teil einer Umstrukturierung im Energiebereich des Unternehmens und entspreche künftigen Unbundling-Vorschriften, hieß es. Künftig soll der regulierte Netzbereich besser vom nicht-regulierten Bereich getrennt sein.

Susanna Zapreva-Hennerbichler wird als neue Wien-Energie-Geschäftsführerin für die Bereiche Energieerzeugung, Energiewirtschaft inklusive Energiebeschaffung und -handel, Vertriebs- und Energiedienstleistungen, Beteiligungsentwicklung und -management, Telekom verantwortlich sein. Thomas Irschik ist für IT, Einkauf und den Bereich der Energie-Effizienzdienstleistungen zuständig.

Robert Grüneis verantwortet die Bereiche Personal, Vertrieb, Controlling und Risikomanagement, kaufmännische Angelegenheiten, Recht, Kommunikation und Marketing sowie die Koordination der Netzgesellschaften und Regulierung.