Wiener Börse am Vormittag freundlich

Die Wiener Börse ist am Montag mit freundlicher Tendenz in die Sitzung gestartet. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.313,30 Punkten nach 2.298,58 Einheiten am Freitag errechnet, das ist ein Plus von 14,72 Punkten bzw. 0,64 Prozent.

Auch die übrigen europäischen Indizes tendierten einheitlich im grünen Bereich. Die Vorgaben von den Übersee-Märkten hatten jedoch kein klares Bild geliefert. Bei einer nur dünnen Meldungslage von Unternehmensseite sollten am Vormittag aktuelle Daten zum deutschen Ifo-Geschäftsklimaindex in den Fokus rücken. Am Nachmittag könnten dann US-Immobilienmarktdaten für Bewegung sorgen.

In einem freundlichen europäischen Bank-Sektor konnten auch die heimischen Branchenvertreter an Terrain gewinnen. So zogen Raiffeisen um 1,72 Prozent nach oben auf 20,35 Euro. Erste Group verbesserten sich um 1,08 Prozent auf 19,68 Euro.

Unter den weiteren Indexschwergewichten konnten Immofinanz 0,89 Prozent auf 2,39 Euro zulegen und Andritz stiegen 0,72 Prozent auf 42,41 Euro. voestalpine notierten 0,54 Prozent höher bei 31,64 Euro. Gegen den Trend gaben OMV 0,21 Prozent auf 28,88 Euro nach.

Schoeller-Bleckmann gewannen um 0,92 Prozent auf 80,74 Euro. Die Analysten der Baader Bank haben die Titel von "hold" auf "buy" hochgestuft und das Kursziel von 79,30 auf 88,00 Euro erhöht.