Wiener Börse baut Gewinne im Nachmittagshandel aus

In einem europaweit freundlichen Umfeld hat die Wiener Börse ihre Gewinne am frühen Freitagnachmittag weiter ausgebaut. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 1.937,27 Punkten errechnet, das ist ein Plus von bzw. 1,93 Prozent. Händler verwiesen zur Erklärung für die europaweit anziehenden Notierungen auf Aussagen der Ratingagentur Fitch, wonach sie keine Abstufung der Bonität Frankreichs plane.

In Wien rückte die Telekom Austria-Aktie (plus 2,00 Prozent) mit einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Format" in den Blickpunkt der Anleger. Demnach sei die Beteiligung des Investors Ronny Pecik nicht auf den bereits bekanntgegebenen Anteil (Aktien und Optionen für über 5 Prozent) beschränkt, sondern der Investor und sein Konsortium hätten sich bereits 20 Prozent an der Telekom Austria gesichert, teils in Form von Optionen. Ziel sei der Erwerb von bis zu 30 Prozent der Aktien und ein anschließend schrittweiser Verkauf des Pakets an die russische Vimpelcom, heißt es in dem Bericht weiter.