Wiener Börse im Verlauf weiterhin schwach

Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag bei gestiegenem Volumen weiterhin mit schwacher Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.592,12 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 1,45 Prozent.

Der ATX tendierte auf dem bereits am Vormittag erreichten tieferen Niveau seitwärts. Marktteilnehmer verwiesen auf das negative europäische Umfeld nach uneinheitlichen Übersee-Vorgaben. Bei einigen Werten gab es zudem Gewinnmitnahmen zu beobachten.

Während die Umsätze gegenüber zuletzt etwas anzogen, blieb die Nachrichtenlage zu den heimischen Unternehmen sehr dünn. Die Abschläge in Wien erfolgten auf breiter Front.

Auch von konjunktureller Seite werden heute keine stärkeren Impulse erwartet. Viele Anleger halten sich im Vorfeld der im Wochenverlauf noch anstehenden Notenbank-Sitzungen sowie des US-Arbeitsmarktberichts zurück, hieß es.

Die heimischen Bankwerte mussten in einem schwachen europäischen Sektor ebenfalls Federn lassen. So rutschten Raiffeisen 2,47 Prozent ins Minus auf 26,08 Euro und Erste Group büßten 2,05 Prozent auf 25,07 Euro ein.