Wiener Börse mit freundlichem Wochenbeginn in festem Umfeld

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Montag bei schwachem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 1,15 Prozent auf 2.706,85 Einheiten. Marktteilnehmer verwiesen auf robuste Konjunkturdaten aus der Eurozone und eine freundliche Eröffnung an der Wall Street als Unterstützungsfaktoren.

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Montag bei schwachem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 1,15 Prozent auf 2.706,85 Einheiten. Marktteilnehmer verwiesen auf robuste Konjunkturdaten aus der Eurozone und eine freundliche Eröffnung an der Wall Street als Unterstützungsfaktoren.

Der Handel in Wien gestaltete sich sehr nachrichten- und impulslos. Unter den Schwergewichten konnten voestalpine um 2,12 Prozent auf 30,62 Euro zulegen, während Erste Group sich um 1,30 Prozent auf 32,31 Euro verteuerten. OMV schlossen um 0,92 Prozent höher bei 27,44 Euro.

Trotz einer positiven Analystenmeinung sanken Palfinger am Ende der Kurstafel um 1,14 Prozent auf 23,43 Euro. Die Wertpapierexperten von CA Cheuvreux haben das Kursziel für den Kranhersteller von 22 auf 29 Euro angehoben. Der niederösterreichische Versorger EVN hat seine Kapitalerhöhung abgeschlossen und dabei 180 Mio. Euro eingenommen. Die Aktien gingen mit einem Minus von 1,03 Prozent bei 11,51 Euro aus dem Handel.

Lesen Sie auch