Wiener Börse schließt klar im Plus

Die Wiener Börse hat am Donnerstag bei schwachem Volumen mit deutlich höheren Notierungen geschlossen. Der ATX stieg um 1,04 Prozent auf 2.438,02 Einheiten.

Auch das europäische Umfeld zeigte sich bis Handelsschluss überwiegend im grünen Bereich. Marktteilnehmer verwiesen unter anderem auf ein besser als erwartet ausgefallenes britisches Bruttoinlandsprodukt im ersten Quartal 2013. Zudem blieben die Spekulationen rund um eine mögliche Zinssenkung seitens der EZB in der kommenden Woche ein Thema am Markt.

In Wien blieben neue Unternehmensnachrichten sehr dünn gesät. Unter den ATX-Schwergewichten legten OMV 1,25 Prozent auf 36,01 Euro zu und voestalpine erhöhten sich um 1,31 Prozent auf 24,00 Euro. Auch heimische Bankwerte schlossen in der Gewinnzone. Erste Group gewannen 1,88 Prozent auf 24,66 Euro und Raiffeisen zogen um 1,01 Prozent auf 26,94 Euro an.

Endgültige Jahreszahlen kamen in der Früh von Warimpex. Dank eines Hotelverkaufs in Polen verdoppelte sich das Gesamtperiodenergebnis auf 12,5 Mio. Euro.

Bereits am Mittwochabend nach Börsenschluss hat die S Immo ihre vorläufigen Konzernzahlen vom 26. März bestätigt. Nach dem höchsten Betriebsergebnis (Ebit) in der Unternehmensgeschichte soll die Dividende um 50 Prozent auf 15 Cent je Aktie steigen. S Immo zogen um moderate 0,20 Prozent auf 4,59 Euro an.