Zahl der Autos seit 1990 um die Hälfte gestiegen

In Österreich ist die Zahl der Pkw im Vorjahr auf 4,44 Mio. Stück gestiegen. Damit waren um 49 Prozent mehr Autos zugelassen als noch im Jahr 1990. Gegenüber 2009 legte die Zahl um 1,9 Prozent zu. Insgesamt waren im Vorjahr erstmals mehr als sechs Millionen Fahrzeuge zugelassen worden. Hinter den Autos folgen schon die Traktoren, von denen 432.004 zugelassen waren. Die Lkw schlagen sich mit 379.965 Stück zu Buche.

Die Zahl der Pkw mit Dieselantrieb nahm um 2,7 Prozent auf 2,45 Mio. Stück zu, jene mit Benzinantrieb um 0,8 Prozent auf 1,99 Mio. Stück. Alternativ betriebene Pkw entwickelten sich ausgehend von einem geringen Niveau deutlich positiv (plus 30,9 Prozent auf 7.442 Stück). Unangefochtener Marktführer blieb Volkswagen mit 904.878 Stück, gefolgt von Opel (364.157), Audi (294.729), Ford (274.428), und Renault (inkl. Dacia; 247.225).