Zulieferer Magna zahlt wieder vollen Lohn

Zulieferer Magna zahlt wieder vollen Lohn

Die Situation der Autoindustrie erfordere weitere „Anpassungen“, so Magna-Chef Wolf.

Acht von zehn Mitarbeitern des Autozulieferers Magna haben angesichts der wirtschaftlich angespannten Situation seit einem Jahr freiwillig auf 5 bis 20 % ihres Gehalts verzichtet. Diese Maßnahme läuft mit 30. April aus, ab 1. Mai bekommen die Beschäftigten wie vereinbart wieder ihre vollen Bezüge.

Magna-Chef Siegfried Wolf bedankte sich in einem Brief bei den Mitarbeitern. Der Gehaltsverzicht sei „notwendig“ gewesen „in der schwierigsten Phase unserer Industrie seit Jahrzehnten“. Er würde gern verkünden, dass die Krise vorbei sei, schreibt Wolf. „Aber leider ist dies nicht der Fall.“

Der Absturz sei gestoppt, aber „ein dauerhafter Aufschwung kurzfristig nicht absehbar“. Und der Kostendruck auf die Zulieferer steige. Magna müsse in einigen Bereichen Strukturen und Kapazitäten „über das erfolgte Ausmaß hinaus“ anpassen. Die Situation verlange also weiter gemeinsame Anstrengungen bei der Suche nach Einsparungsmöglichkeiten.