Shopping

Handel feiert Rekorde

Zwei Millionen waren shoppen

Der Handel freut sich über gute Umsätze am zweiten Weihnachtssamstag.

Die Kassen klingelten kräftig am Samstag, dem 8. Dezember. Am zweiten Weihnachtssamstag stürmten quer durch Österreich mehr als zwei Millionen Menschen die Einkaufsstraßen und drängten sich in den Shopping-Centern. Die Geschäfte verzeichneten mehr Einkäufe als eine Woche davor!

Allein in Wien waren 700.000 Menschen unterwegs. Das bitterkalte Wetter trieb sie in die Einkaufszentren. Die hatten allen Grund zum Jubeln: „Bei uns ist die Hölle los, drei der sechs Bankomaten sind schon leer“, sagte Einkaufszentrumsbetreiber Richard Lugner. „Das beweist, dass die Menschen auch einkaufen und nicht nur schauen.“ Für Brigitte Jank, Präsidentin der Wiener Wirtschaftskammer, war der Samstag ein „erfolgreicher Tag“.

Weihnachts-Umsätze auf neuem Rekord-Kurs
Auch im Rest des Landes klingelten die Kassen kräftig: „Wir waren von der Früh weg voll“, jubelte Anton Cech, Manager der Shopping City Süd in Vösendorf (NÖ). Ernst Kirchmayr, Direktor der oberösterreichischen Einkaufszentren Plus City und Lentia City hatte ebenfalls Grund zur Freude: „In beiden Shopping-Centern haben wir gestern Spitzenwerte erreicht.“

Der Handel hofft schon auf einen neuen Umsatzrekord. Zwei Samstage bis Weihnachten gibt es noch.

ÖSTERREICH: Wie war das zweite Advent-Wochenende für den ­Handel?
Brigitte Jank: Das Weihnachtsgeschäft gewinnt an Dynamik. Es waren 700.000 Menschen auf den Einkaufsstraßen unterwegs, mehr als am ersten Einkaufssamstag.

ÖSTERREICH: Wird das Plus auch bis zum Heiligen Abend gehalten werden?
Jank: Ja, davon gehen wird aus. In den verbleibenden zwei Wochen bis Weihnachten wird das Weihnachtsgeschäft nochmals kräftig anziehen.

ÖSTERREICH: Was macht Sie so ­sicher?
Jank: Wir wissen, dass ein Drittel der Wiener die Geschenke erst in der zweiten Dezemberhälfte besorgen will. Dazu kommen auch noch die Touristen und Wien-Besucher.