Zweitgrößter US-Radiokonzern kauft Konkurrenten

Mit einem deftigen Preisaufschlag will die zweitgrößte US-Hörfunkanstalt Cumulus Media die konkurrierende Citadel Broadcasting Corp einkassieren. Nummer Zwei und Drei auf dem US-Radiomarkt einigten sich auf einen Übernahmepreis von 2,4 Mrd. Dollar. Knapp drei Monate zuvor hatte Citadel eine Offerte in Höhe von einer Milliarde Dollar ausgeschlagen.

Nach der Fusion würde das Unternehmen insgesamt 572 Radiostationen besitzen - immer noch deutlich weniger als die rund 800 Sender des Branchenprimus Clear Channel Communications. Cumulus wolle mit der Übernahme die notwendige Zuschauermenge erreichen, um im Wettbewerb zu bestehen und in den digitalen Medienmarkt zu investieren. Ende 2011 soll die Übernahme laut Cumulus abgeschlossen sein.