KODIKARA/AFP

Soll wieder in die Heimat

Geschlagen und misshandelt: Elefant nach Jahrzehnten gerettet

Teilen

Es wird berichtet, dass ein Elefantenführer den Elefanten geschlagen hat, was zu tiefen Wunden und Abszessen führte.

"Sak Surin", ein verletzte Elefant, der in Sri Lanka misshandelt wurde, steht kurz vor seiner Rückkehr nach Thailand. Die Vorbereitungen für seine Heimreise laufen derzeit auf Hochtouren, und der Flughafen Colombo dient als Startpunkt für diese Rückkehr.

Tier wurde misshandelt

Das Schicksal dieses Dickhäuters hat in beiden Ländern für Schlagzeilen gesorgt. Ursprünglich war er im Jahr 2001 ein Geschenk Thailands an die Regierung von Sri Lanka. Leider wurde er dort nicht artgerecht behandelt, wie Tierschützer enthüllten. Es wird berichtet, dass ein Elefantenführer den Elefanten geschlagen hat, was zu tiefen Wunden und Abszessen führte.

KODIKARA/AFP
© KODIKARA/AFP
× KODIKARA/AFP

Als Reaktion darauf hat die Regierung in Bangkok den Rücktransport des Tieres organisiert und ein spezielles Budget dafür bereitgestellt. Der 29 Jahre alte Gigant wurde durch spezielle Trainings auf den langen Flug vorbereitet. Während der Reise wird er von Tierärzten begleitet, berichtet der Sender "Thai PBS World".

Über Sak Surins weiteres Schicksal herrscht noch Unklarheit.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo