Entgeltlicher Content
So shoppt Österreich online

Lebensmittel-Einkäufe

So shoppt Österreich online

Online Shopping boomt – und das nicht erst seit der Pandemie. Eine Studie hat Mitte August über eine repräsentative Stichprobe Näheres zum österreichischen Online-Konsumverhalten erhoben. 

Online-Shopping versus klassischer Supermarkt-Einkauf? Auf diese Frage gibt es nur eine Antwort: Typsache! 39% der Österreicher*innen kaufen zumindest manchmal Lebensmittel im Internet - dieses Ergebnis lieferte eine von Gurkerl.at in Auftrag gegebene Studie. Menschen, die in mittelgroßen Städten mit 10 000 – 50 000 Einwohner*innen leben, nehmen diese Angebote am meisten wahr. Nach Altersgruppen gereiht shoppen besonders jene zwischen 45 und 54 Jahren Nahrungsmittel online. Anlass ist keine spezifische Präferenz für diese Art des Einkaufens, sondern praktische Gründe. Über 55-Jährige kaufen am wenigsten im Netz ein. Sie empfinden den Kauf im Internet als komplizierter.

© Getty Images
So shoppt Österreich online
× So shoppt Österreich online

Was hat die Pandemie verändert?

Nicht viel - 74% der Österreicher*innen haben ihr Online-Kaufverhalten was Lebensmittel betrifft nicht verändert, 15% nutzten diese Möglichkeit häufiger. Allerdings handelte es sich bei letzteren nicht um ältere und damit gefährdetere Bevölkerungsschichten. Ganz im Gegenteil, 15% jener Über-65-Jährigen die online kaufen, verringerten ihr Konsumverhalten im Internet, während im Vergleich dazu nur 8% es steigerten. Etwa ein Fünftel der 18- bis 34-Jährigen bezog während der Pandemie mehr Lebensmittel über Online-Shops.

Es gab des Weiteren in Folge der Corona-Pandemie Umschwünge dahingehend, was Österreicher*innen im Netz erwarben. 12% kauften erstmals Nahrungsmittel online, 14% Möbel und Home Dekor, 9% Garten- und Baumarktartikel und 8% Sportausrüstung. Frische Lebensmittel wie Fleisch, Fisch oder Obst wurden am seltensten im Internet bestellt. Die häufigsten Online-Käufe andererseits beliefen sich auf Kosmetik und Hygieneartikel, Schuhe und Kleidung, Vitamine und Artikel für Haus und Garten.

Wie steht es um die Beliebtheit von Online-Shopping?

33% verbinden positive Gefühle damit, 34% betrachten es neutral, 24% finden es langweilig und 9% empfinden es als irritierend im Internet Nahrungsmittel zu bestellen. Am beliebtesten ist Online Shopping in der Altersgruppe 18-24, die auch das höchste Maß an positiven Gefühlen damit verbindet. Am meisten genutzt werden die Angebote allerdings von den 45- bis 54-Jährigen, die eine neutrale Einstellung dazu pflegen und primär ein Mittel zum Zweck darin sehen. Bei Pensionist*innen im Alter von 65 war der Online-Kauf am unbeliebtesten, 16% empfanden diesen sogar als irritierend.