Vinothekarin setzt auf Winzerinnen

Interview zum Weltfrauentag am 8. März

Vinothekarin setzt auf Winzerinnen

Artikel teilen

Die Betreiberin von Vinodea im COOKING-Talk.

Die Schweizerin Madlaina Sladecek-Dosch hat sich in ihrer Weinhandlung Vinodea im achten Wiener Gemeindebezirk (Lange Gasse 72/1, 1080 Wien) auf Weine von Winzerinnen aus Österreich und der Schweiz spezialisiert. Damit hat sie eine Plattform sowohl für etablierte als auch für junge Winzerinnen und Newcomerinnen geschaffen. Die Besitzerin der Weinhandlung bietet nur Weine von Winzerinnen an, die sie auch persönlich kennt. Bei den Besuchen der Weingüter genießt die begeisterte Vinothekarin den Austausch – von den Geschichten inspiriert und mit spannenden Flaschen im Gepäck wird die Faszination rund um den edlen Tropfen vor Ort an Interessierte weitergegeben.

Anlässlich des Weltfrauentages am 8. März haben wir uns mit Madlaina Sladecek-Dosch zum Talk getroffen:

Wie kam es zur Idee, eine auf Winzerinnen fokussierte ­Vinothek zu eröffnen?

Madlaina Sladecek-Dosch: Ein Kellerwirtschaftskurs hat in mir das Feuer für die Arbeit mit Wein definitiv entfacht. Dort lernte ich eine Winzerin kennen und war begeistert, wie sie sich in der noch von Männern besetzten Domäne durchsetzt. In den kommenden Monaten half ich ihr mit großer Begeisterung im Weingarten, wobei mir der Winterschnitt am besten gefallen hat, weil dort die Auseinandersetzung mit dem Weinstock so intensiv ist. Der Wunsch, selber Winzerin zu werden, entstand, aber der Reality-Check belehrte mich eines Besseren, denn ohne familiären Hintergrund ist es fast unmöglich, Fuß zu fassen. Winzerinnen in Form einer spezialisierten Weinhandlung eine Plattform zu bieten, erschien mir als sinnvoller und erstrebenswerter. Ich bin stolz, mit „Vinodea – Weine von Winzerinnen“ die erste Weinhandlung Österreichs zu sein, die ausschließlich Weine von Frauen verkauft.

Weitere Infos zu Verkostungsterminen und den Winzerinnen finden Sie online unter www.vinodea-weinhandlung.at

OE24 Logo