Innsbrucker Obdachloser schläft auf der Straße

Corona-Ausbruch

59 Fälle: Mega-Cluster in Innsbrucker Obdachlosen-Szene

Einige halten die Quarantäne ein. Fünf Menschen wurden nun sogar in die Justizanstalt gebracht.  

In Innsbruck hat sich in den letzten Tagen ein großer Corona-Cluster unter obdachlosen Menschen gebildet. Bisher wurden bereits 59 Personen positiv getestet. Wie der ORF berichtet, befinden sich alleine in der Notschlafstelle Schusterbergweg 30 Menschen in Quarantäne.

Die Behörden gehen davon aus, dass es zumindest zwei Infektionsquellen gibt. Man habe nun mit umfassenden Testungen unter den Obdachlosen begonnen, bisher wurde bereits 19 Massenscreenings durchgeführt.

Quarantäne gebrochen

Probleme bereitet die Tatsache, dass einige die Quarantäne nicht einhalten. „Diese Gruppe ist quer durch Innsbruck unterwegs, deshalb ist der Cluster auch so groß“, so Corona-Beauftragter Julius Weiskopf. Fünf Männer, die wiederholt gegen den Absonderungsbescheid verstoßen haben, wurden nun sogar in die Justizanstalt überstellt.

  



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten