Anteil der britischen Variante in Wien bereits bei 55 Prozent

Corona-Zahlen steigen

Anteil der britischen Variante in Wien bereits bei 55 Prozent

Zudem gibt es derzeit "zehn aktive Fälle" der südafrikanische Mutation (B.1.351).

In Wien ist die Zahl der Coronavirus-Neuinfektionen wieder am Steigen: In den vergangenen 24 Stunden wurden 593 positiven Testungen dokumentiert. Darin sind auch 62 Nachmeldungen der vergangenen Tage enthalten, wie der medizinische Krisenstab der Stadt am Donnerstag mitteilte. Der Anteil der britischen Variante (B.1.1.7) liege bei rund 55 Prozent, sagte ein Sprecher auf APA-Nachfrage. Zudem gebe es derzeit "zehn aktive Fälle" der südafrikanische Mutation (B.1.351).
 
Bisher wurden in Wien insgesamt 90.761 Coronavirus-Infektionen und 1.667 Todesfälle aufgrund von bzw. an den Folgen von Covid-19 dokumentiert. In den vergangenen 24 Stunden gab es dabei drei Todesfälle zu beklagen. Wieder gesund sind 84.627 Personen.
 

Zahlen steigen an

Am gestrigen Mittwoch wurden 47.050 Tests vorgenommen. Insgesamt wurden in Wien seit Beginn der Pandemie 3,033.592 Tests durchgeführt. Zwar ist die Zahl der täglichen Testungen in der Bundeshauptstadt in den vergangenen Wochen noch einmal massiv in die Höhe geschraubt worden, aber nicht nur daher rührt die steigende Zahl der neuen Fälle: "Es ist so, dass sich Infektion wieder verstärkt verbreitet", sagte der Sprecher des Krisenstabes der APA.
 
Am gestrigen Mittwoch wurde auch bekannt, dass in einer Volksschule in Hietzing zu einem einen großflächigeren Corona-Ausbruch mit der britischen Mutation gekommen ist. Insgesamt wurden dort bisher 16 Infektionen - vier beim Lehrpersonal und zwölf bei den Schülern - nachgewiesen. Vorerst sind laut Krisenstab-Sprecher keine weiteren neuen Fälle dazu gekommen. Die Schule wurde geschlossen und die Kinder bzw. das Lehrpersonal ins Homeschooling geschickt.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten