Corona-Todesfaelle | Diese Bezirke haben die meisten Fälle

Dritte Infektionswelle im Land begonnen

Bereits mehr als 100.000 Corona-Tote in Italien

Seit Beginn der Epidemie in Italien am 20. Februar 2020 kamen insgesamt 100.103 Menschen infolge einer Corona-Infektion ums Leben. 

Rom. Fast ein Jahr nach Beginn des Lockdowns hat Italien am Montag die Schwelle von 100.000 Menschen überschritten, die mit oder am Coronavirus gestorben sind. Am Montag wurden 318 Todesopfer gemeldet, am Vortag waren es 207. Zudem gab es 13.902 Neuinfektionen, am Vortag waren es 20.765, teilte das Gesundheitsministerium mit.

Bereits mehr als 100.000 Corona-Tote in Italien
 
Seit Beginn der Epidemie in Italien am 20. Februar 2020 kamen insgesamt 100.103 Menschen infolge einer Corona-Infektion ums Leben. Drei Millionen Menschen wurden infiziert. Die Zahl der in den Spitälern behandelten Patienten stieg von 21.144 auf 21.831. Auf den Intensivstationen wurden 2.700 Personen behandelt, 687 mehr als am Vortag. 184.684 Abstriche wurden genommen, 7,5 Prozent davon waren positiv. 5,4 Millionen Menschen wurden seit Beginn der Impfkampagne am 27. Dezember immunisiert, teilten die Gesundheitsbehörden mit.
 
Während die Gesundheitsbehörden davor warnen, dass in Italien bereits die dritte Infektionswelle begonnen hat, sieht Gesundheitsminister Roberto Speranza harte Tage voraus. "Die nächsten Tage werden nicht einfach sein. Wir müssen die Epidemiekurve drücken und alle Bürger zu höchster Verantwortung aufrufen", sagte der Minister.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten