Briten: Essens-Rationierung bei 2. Corona-Welle

Geheimpapier enthüllt

Briten: Essens-Rationierung bei 2. Corona-Welle

Ein Geheimpapier enthüllt: Die Regierung in London rechnet im Winter mit einer dramatischen Krise. 

Die Corona-Zahlen stiegen zuletzt in zahlreichen europäischen Staaten an. Während die Angst vor einer zweiten Welle zunimmt, bereiten sich die Regierungen nun bereits auf die kalte Jahreszeit vor.
 

Notfallplan

Wie die „Sun“ aus geleakten Dokumenten erfuhr, bereitetet sich die britische Regierung auf Stromausfälle, wirtschaftliches Chaos und öffentliche Unruhen vor. Rund um Weihnachten könnte es sogar zu einem Nahrungsmittel- und Kraftstoffmangel auf der britischen Insel kommen. Dann müsste sogar die Nahrungsmittel-Ausgabe rationiert werden. London prüft auch die Möglichkeit, Tausende Soldaten in den Städten einzusetzen, um der Polizei zu helfen. 
 
Der „Worst Case“ wäre dabei, wenn eine zweite Corona-Welle mit einem ungeordneten Brexit zusammenfällt. Dann könnte das Land auch von einer Medikamentenknappheit betroffen sein.  Großbritannien hat die Europäische Union am 31. Jänner verlassen. Die Gespräche über das künftige Verhältnis stecken seit Monaten fest. Bis zum Ende des Jahres gilt eine Übergangsfrist, in der maßgebliche Regelungen weiter
Bestand haben und bis zu deren Ende ein neues Freihandelsabkommen vereinbart werden soll. Ohne eine Regelung sind ab 2021 nur noch Handelsbeziehungen wie mit Drittländern möglich. Dann würde ein massiver Einbruch im Warenaustausch erwartet. 
 
Großbritannien ist eines der am schwersten von Corona betroffenen Länder. Bisher gab es 325.000 Infektionen und mehr als 40.000 Todesopfer. 
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten