Frau mit FFP2-Maske

Coronavirus

Corona-Welle: Comeback für die Masken?

Österreich hat die höchste Inzidenz Europas. Virologin fordert Masken in Innenräumen.

Wien. „Wir sind jetzt am letzten Drücker, die Maskenpflicht in ­Innenräumen wieder einzuführen, damit sich die Omikron-Welle vom Frühjahr nicht wiederholt“, fordert Virologin Dorothee von Laer.

© APA/GEORG HOCHMUTH
Von Laer
× Von Laer

Virologin Dorothee von Laer

Ihre Kollegin Monika Redlberger-Fritz hat ebenfalls bereits im oe24.TV-Interview gewarnt, dass die Infek­tionszahlen weiter stark steigen würden und „Masken schützen“.

Video zum Thema: Isabelle Daniel: Das Interview mit Monika Redlberger-Fritz

 

Prognose. Auch das Pro­gnosekonsortium merkt an, dass jegliche fehlenden Präventionsmaßnahmen – weder Tests noch Masken noch Quarantäne – die derzeitige Welle weiter antreiben würden.

Tatsächlich hat Österreich bereits die höchste Sieben-Tage-Inzidenz Europas. Bei den Hospitalisierungen – auf den Normalstationen – liegt Österreich auf Platz zwei. Gestern wurden offiziell fast 14.000 Neuinfektionen gemeldet. Tatsächlich zeigen sowohl Abwassermonitoring als Positivitätsrate, dass die tatsächliche Fallzahl rund drei Mal so hoch sein dürfte.

Ampel-Experten für 
Masken in Öffis

Maßnahmen. In den Spitälern, die selbst mit Corona-Personalausfällen kämpfen, spitzt sich die Lage deswegen wieder zu. Die Ampel-Experten sind für Maskenrückkehr zumindest in den öffentlichen Verkehrsmitteln, wie es Wien bereits macht. Die Welle brechen, bis genügend Menschen mit dem neuen Impfstoff immunisiert sind, werde das aber nicht können.

Wien denkt Verschärfung an

Wien hat bereits strengere Regeln als das restliche Land – etwa Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln. Da die Prognosen aber einen weiteren extremen Anstieg zeigen, überlegt Wiens Bürgermeister eine Ausweitung der Maskenpflicht.