Das sind die neuen Corona-Hotspots Österreichs

Hier gibt es die meisten Fälle

Das sind die neuen Corona-Hotspots Österreichs

In diesen Bezirken werden derzeit am meisten Neuinfektionen gemeldet.

Mit den am Sonntag gemeldeten 662 Neuinfektionen ist die Zahl der positiven Testergebnisse auf bisher 42.876 angewachsen. 787 Personen sind an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 33.589 sind wieder genesen. Damit stieg die Zahl der aktiv Erkrankten von 8.273 auf 8.500.
 
Die meisten aktiven Fälle gibt es dabei weiterhin in Wien mit 4.461 aktuell Erkrankten. Dahinter folgen Niederösterreich, Oberösterreich und Tirol. Am wenigsten Erkrankte gibt es in Kärnten und im Burgenland. 

Hier gibt es die meisten Fälle

Betrachtet man die Zahl der Neuinfektionen der letzten Woche, dann fällt auf, dass nicht mehr die großen Städte wie Wien oder Innsbruck die meisten Fälle pro 100.000 Einwohner melden. Neue Hotspots sind Gmünd in NÖ (hier bildete sich im Zuge einer Hochzeit ein Cluster) oder Ried im Innkreis. Im Vergleich zur Vorwoche hat sich die Lage im Westen Österreichs (Vorarlberg und Tirol) etwas beruhigt, während  vor allem in einigen niederösterreichischen Bezirken die Zahlen rasant anstiegen.  

Gmünd: 138,7 (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen)
Ried im Innkreis: 124,2
Wien: 105,5
Krems-Stadt: 104,5
Wr. Neustadt: 88,3
Innsbruck-Stadt: 87,0
Scheibbs: 87,0
Melk: 84,7
Wels-Land: 83,0
Waidhofen/Thaya:  77,3
Hermagor: 76,8
Schwaz: 73,9
Güssing: 73,7
Mödling: 73,1
Wels-Land: 67,0
 
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten