Kind mit Maske, Hasenohren und Osterei

Osterfest mit nur einem Gast

Die zehn Corona-Regeln zu Ostern

ÖSTERREICH beantwortet die wichtigsten Fragen zu ­Ostern in Corona-Zeiten. 

Das Land ist geteilt. Ab dem 1. April startet in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland der verschärfte Lockdown.

  1. 24 Stunden gilt Ausgangsbeschränkung: Mit Monatswechsel (vorerst bis 6. April) tritt in Ostösterreich eine noch strengere Ausgangsbeschränkung in Kraft. Sie gilt Tag und Nacht. Wie gewohnt gibt es nur wenige Ausnahmen: der Weg in die Arbeit, das Einkaufen von Lebensmitteln, das Betreuen von unterstützungsbedürftigen Menschen, ein Besuch beim Arzt oder eine kurze „Erholung“ im Freien. Achtung: In den anderen Bundesländern gilt die Beschränkung noch immer zwischen 20 und 6 Uhr.
  2. Osterfeier nur im eigenen Haus: Feiern kann man nur innerhalb eines Haushaltes, die Eiersuche ist auf den eigenen Grund beschränkt.
  3. Zu Besuch darf nur einer kommen: Oma oder Opa dürfen nur einzeln kommen. Es gilt: Nur eine einzige „enge Bezugsperson“ darf einen anderen Haushalt besuchen (wobei: die Verordnung ist noch nicht beschlossen).
  4. FFP2-Masken werden in vielen Räumen zur Pflicht – auch in der Arbeit: Die FFP2-Maskenpflicht wird verschärft. In öffentlichen oder halbprivaten (Arbeitsplatz) Innenräumen gilt sie, sobald mehr als eine Person im Raum ist. Auch im Freien soll die Pflicht angeordnet werden, wo sich viele Menschen gleichzeitig aufhalten – etwa im Rauchereck.
  5. Handel macht ab Gründonnerstag wieder zu: Im Osten sind die Rollbalken der Geschäfte zwischen dem 1. und 6. April wieder ­heruntergelassen. Ausgenommen sind Lebensmittelshops, Apothe­ken und Trafiken. Ab dem 7. April (vorerst bis zum 11.) kann man nur mit negativem Test shoppen gehen (gilt nicht für Supermärkte).
  6. Auch Dienstleister müssen zwischen 1. und 6. April ­zusperren: Dazu zählen etwa die Friseure und Kosmetiksalons.
  7. Heimunterricht nach den Ferien, Rückkehr mit PCR-Test: Nach den Osterferien starten die Schüler im Osten direkt ins Distance Learning. Dieses soll am 9. April zu Ende gehen. Für den Wiedereintritt in die Schulen sind PCR-Tests für Schüler geplant.
  8. Regelmäßige Covid-Tests direkt am Arbeitsplatz: Ab dem 7. April soll es in allen Betrieben ein Mal pro Woche Corona-Tests geben. Wo das nicht möglich ist, soll auf Homeoffice umgestellt werden.
  9. Doppelt so viele Tests für Pendler: Arbeitskräfte, die nach Österreich zum Arbeiten pendeln, müssen künftig zwei negative Tests pro Woche vorweisen.
  10. Heuer kein Osterbesuch im Museum oder im Zoo: Museen, Ausstellungen und Zoos müssen vom 1. bis 6. April schließen.  


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten