WKR-Ball / Albrecht Konecny

Attacke auf SP-Politiker

Konecny: Nazi-Überfall weiter ungeklärt

WKR-Ball: Brutaler Schläger prügelte Ex-SP-Politiker Konecny ins Krankenhaus.

Während FPÖ-Chef HC Strache immer nur von linker Gewalt rund um den Burschenschafter-Ball spricht, vergisst er, dass es tatsächlich ein schwer verletztes Opfer gegeben hat. Allerdings auf der Seite der Linken: Albrecht Konecny (69), ehemaliger SPÖ-National- und Bundesrat. „Ich wurde nach der WKR-Gegendemo in der Dorotheergasse von einem Rechtsradikalen – er hatte eine Mütze mit Runenzeichen auf – mit einem Schlagring niedergeschlagen“, berichtete Konecny am Tag nach dem Burschenschafter-Ball in der Hofburg. Und Konecny beschwerte sich damals, dass anwesende Polizisten tatenlos blieben, als er blutend am Boden lag.

Diashow: Strache am WKR-Ball

Strache am WKR-Ball

×

    Mutmaßlicher Täter unschuldig
    Erst sah es so aus als könnten die Ermittler einen rasche Erfolg verbuchen, als sie am Montag den mutmaßlichen Täter ausfindigmachen konnten, doch bei der heutigen Gegenüberstellung stellte sich heraus, dass der Festgenommene nicht als Verantwortlicher in Frage kommen kann. Es sei bedauerlich, dass es trotz der intensiven Bemühungen der Polizei bisher nicht gelungen ist, den Täter festzustellen, so Konecny.

    Es bestehe aber weiterhin kein Zweifel, dass der brutale Schläger aus der rechtsradikalen Szene stamme, betonte Konecny.

    Konecny war SP-Revoluzzer

    Albrecht Konecny wurde 1942 in Wien geboren. Er hat drei erwachsene Kinder und eine Enkeltochter. Seine Politkarriere startete er als Student beim VSStÖ. Zwischen 1966 und 1970 war er Pressereferent des Klubs der Sozialistischen Abgeordneten. In dieser Zeit bekam er den Ruf als Linkslinker – Konecny und seine Gattin engagierten sich auch bei den 1968er-Studentendemos. Danach arbeitete er am Institut für empirische Sozialforschung (IFES; zuletzt Generalsekretär). Albrecht Konecny gab von 1979 bis 1986 die Neue ­Arbeiter Zeitung heraus, danach bis 2000 die SPÖ-Zeitschrift ­Zukunft. Von 1983 bis 1986 war er SPÖ-Nationalrat, von 1987 bis 2010 saß er im Bundesrat. Albrecht Konecny ist seit 1974 Mitglied des Bundesparteivorstandes der SPÖ.

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten