Ungarn Stau 3

"Meiden Sie die A4"

Grenzstau in Nickelsdorf über 45 Kilometer lang

Artikel teilen

Am Übergang Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) haben die Staus beiderseits der Grenze Mittwochvormittag nach Polizeiangaben eine Gesamtlänge von mehr als 45 Kilometern erreicht.

Nickelsdorf. Erneut begann ein Betreuungseinsatz des Roten Kreuzes. Die wartenden Menschen werden mit Trinkwasser versorgt, sagte ein Sprecher des Roten Kreuzes Burgenland zur APA. Auch Essen soll verteilt werden.

Derzeit sei die Schnelleinsatzgruppe Neusiedl am See mit zwei Paletten zu je 1.200 Flaschen Trinkwasser an Ort und Stelle, hieß es vonseiten des Roten Kreuzes. In einem nächsten Schritt würden nun Kollegen aus Wien angefordert, die die Wartenden mit Essen versorgen sollen. "Wir rechnen damit, dass es länger dauern kann und mit Wasser nicht getan sein wird", sagte der Sprecher. Um 10.00 Uhr sei das Rote Kreuz zu dem Betreuungseinsatz gerufen worden. Dieser werde aber wohl den ganzen Tag und auch den Abend über andauern.

"Meiden Sie die A4"

Die Landespolizeidirektion Burgenland ersucht die Autofahrer dringend, die A4 (Ostautobahn) zu meiden. Denn nicht nur auf österreichischer Seite stehen die Fahrzeuge Schlange. Auch auf der ungarischen Seite der Grenze hat sich bereits ein Stau mit einer Länge von etwa zwölf Kilometern gebildet. Der bereits 35 Kilometer lange Stau im Burgenland weite sich immer noch kontinuierlich aus, hieß es von der Polizei. Ob und wann es wieder zu einer zeitweiligen Öffnung des Grenzüberganges komme, sei derzeit noch nicht einschätzbar.

Auch der ÖAMTC rief die österreichischen Autofahrer dazu auf, die A4 nicht mehr zu befahren. Der Stau sei mittlerweile gut 50 Kilometer lang und reiche von der Grenze bis ins niederösterreichische Fischamend (Bezirk Bruck an der Leitha). "Wenn man einmal im Stau steht, kommt man nicht mehr raus", appellierte ein ÖAMTC-Sprecher an alle Autofahrer, die Autobahn zu meiden. Stattdessen könne man auf die B10 ausweichen. In Fahrtrichtung Wien sei die A4 hingegen problemlos befahrbar.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo